Opel: Streichung von Tausenden Arbeitsplätzen in Deutschland

Allein in Deutschland will Opel im Rahmen seines Sanierungsplans knapp 3900 Arbeitsplätze abbauen. Dies teilte Opel-Chef Nick Reilly heute mit.

Die Werke in Bochum mit 1.799 Arbeitsplätzen und in Rüsselsheim mit 862 Stellen, sowie Kaiserslautern und Eisenach mit jeweils 300 Jobs sind konkret betroffen. 650 Arbeitsplätze werden zudem in Deutschland in Vertrieb und Verwaltung gestrichen. In Europa sollen insgesamt 8300 Stellen abgebaut werden. Dies beinhaltet auch die bereits bekanntgegebene Absicht, das Werk im belgischen Antwerpen zu schließen.

Außerdem gab Reilly bekannt, dass Opel innerhalb der nächsten fünf Jahre elf Milliarden Euro investieren wolle. Dabei solle ein Schwerpunkt bei der Entwicklung umweltfreundlicher Technologien liegen.

Es bestehe ein Finanzierungsbedarf für die Umsetzung des Zukunftsplans in Höhe von 3,3 Milliarden Euro. Finanzielle Hilfe sollen dabei die europäischen Regierungen leisten. Bereits 2,7 Milliarden Euro Staatshilfen habe General Motors beantragt.

Sandra

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *