Stromkunden müssen mit Mehrkosten rechnen

Offenbar müssen sich deutsche Stromkunden auf kräftige Preiserhöhungen in diesem Jahr einstellen.

Gegenüber der Zeitung „Die Welt“ sagte Holger Krawinkel vom Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZVB): „Ich rechne damit, dass ein großer Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 7000 Kilowattstunden 2010 mindestens 100 Euro alleine für die Solarstromförderung zahlen muss.“ Die sogenannte EEG-Umlage ist Grund dafür. Diese gesetzlich festgelegte Unterstützung für Betreiber von Anlagen, die erneuerbare Energien produzieren, zahlen alle Stromkunden über ihre normale Rechnung.

Die EEG-Umlage ist seit Anfang des Jahres vereinheitlicht und beträgt 2,047 Cent. Noch in diesem Jahr werde, laut Krawenkel, die EEG-Umlage deutlich steigen, da die Prognosen zum Zubau von Solarstromanlagen von viel zu niedrigen Werten ausgegangen seien.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *