Wetteraussichten für den 11.02.2010

Vom Emsland bis nach Schleswig-Holstein zeigen sich am Donnerstag einige Wolkenlücken und meist bleibt es dort trocken. Der Deutsche Wetterdienst teilte ausserdem mit, dass es ansonsten in Deutschland weiterhin stark bewölkt bis bedeckt ist und zeitweise schneit.

Länger anhaltend und teilweise etwas kräftiger Schneit es vor allem südöstlich einer Linie Karlsruhe, Thüringer Wald und Lausitz. Hier können bis zum Abend um 5 Zentimeter, in Nordoststaulagen auch um 10 Zentimeter Neuschnee fallen, mit der Gefahr von Schneeverwehungen in den Mittelgebirgen.

Meist liegen die Höchsttemperaturenzwischen -7 Grad am Alpenrand und am Erzgebirge und -1 Grad an der Küste und im Rheinland. Schwach bis mäßig weht der Wind meist aus nordöstlicher Richtung. Ein stark böiger nordöstlicher Wind herrscht dagegen meist an der Küste. Sturmböen sind vor allem an der Ostsee möglich.

Sandra

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *