Lidl: Nach mehreren Todesfällen erneut Warnung vor Käse

Heute hat die Einzelhandelskette Lidl nochmals dazu aufgerufen, bestimmte Käsesorten nicht mehr zu verzehren, die aus Österreich kommen.

Bei den Produkten des österreichischen Herstellers „Prolactal“ „Reinhardshof, Harzer Käse“ und „Reinhardshof, Bauernhandkäse mit Edelschimmel“ konnte ein stark erhöhter Listerien-Wert nachgewiesen werden. Für gesunde Menschen ist Listerin (Bakterien) meist harmlos oder kann nur zu leichten grippeähnlichen Infekten führen. Die Bakterien können bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem aber schwere Infektionskrankheiten auslösen.

Sechs Todesfälle konnten in Deutschland und Österreich auf eine Infektion durch die Bakterien zurückgeführt werden. In dem Aufruf der Firma Lidl heißt es, Kunden sollten den Rückruf „unbedingt beachten“. Bereits am 23. Januar hatte das Unternehmen eine Warnung vor dem Verzehr des Käses herausgegeben und die Produkte aus den Läden genommen.

Sandra

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *