Depeche Mode und Alan Wilder feiern Reunion

Am gestrigen Mittwochabend gaben Depeche Mode in einem der schönsten Konzertstätten der Welt, der Royal Albert Hall, im Rahmen ihrer „Tour of the Universe“ ein Konzert.

Nicht unbedingt spektakulär, hätte es nicht das Lied 16 gegeben, nämlich Somebody. Aber auch das ist ebenfalls nicht unbedingt spektakulär. Doch für viele Fans ging gestern Abend ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. So begrüßte Martin Gore den ehemaligen Keyboarder und Soundtüftler der Band Alan Wilder auf der Bühne, der Martin am Klavier begleitete.

Alan Wilder stieg vor 15 Jahren nach dem Album „Songs of Faith and Devotion“ und der anschließenden „Devotional Tour“ bei Depeche Mode aus. In der Vergangenheit hatte es besonders zwischen Alan Wilder und Andy Fletcher immer wieder Auseinandersetzungen gegeben, doch nach dem Auftritt in London umarmten sich die beiden.

Wie es zu dem Gastauftritt kam, erzählte Alan auf seiner Internetseite: „Dave sprach mich vor einigen Woche an und fragte mich, ob ich sie nicht auf der Bühne begleiten möchte.“ Der Frontmann habe Wilder versichert, dass alle Bandmitglieder hinter dieser Idee stünden, auch „Fletch“. „Ich war sehr glücklich ihm zusagen zu können – vor allem weil es für einen guten Zweck zwar„, so Wilder weiter.

Alan Wilder begleitet Martin Gore zu „Somebody“ am Klavier.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *