Vancouver 2010: Silber und Bronze für Skeleton-Frauen

Bei den olympischen Winterspielen im kanadischen Vancouver haben sich die deutschen Kerstin Szymkowiak und Anja Huber am siebten Wettkampftag jeweils einen Platz auf dem Siegertreppchen gesichert. Dabei mussten sie sich im Skeleton-Finale nur der Britin Amy Williams geschlagen geben.

Im Herren-Finale waren die deutschen Teilnehmer jedoch völlig ohne Chance. Hier sicherte sich der Kanadier Jon Montgomery die Goldmedaille, dies war zugleich das vierte Gold für die Gastgeber. Frank Rommel musste sich mit Platz sieben zufrieden geben.

Wie zu erwarten, gingen die deutschen Starter im Ski Super-G der Herren und dem Langlauf der Frauen ohne olympisches Edelmetall aus. Hier siegten die Norweger Aksel Lund Svindal und Marit Björgen. Die deutschen Eishockey-Cracks mussten sich unterdessen mit 0:5 den überlegenen Finnen geschlagen geben.

Im Medaillenspiegel liegt Deutschland mit vier Goldmedaillen jetzt auf Platz drei, hinter den USA (Platz 1, sechs Goldmedaillen) und Kanada (Platz 2, fünf Goldmedaillen).

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *