Weißrussland: Rammstein zum Staatsfeind erklärt

In Weißrussland herrschen strenge Sitten. Die deutsche Rockband „Rammstein“ wurde nun von der Gesellschaftliche Rat für Sittlichkeit als gefährlich eingestuft. So verbreite die Band „Homosexualität und andere Abartigkeiten„, erklärte die Gesellschaft.

Mit Blick auf ein Konzert am 7. März in Minsk wurde weiter erklärt, dass die Band „die weißrussische Staatsordnung zerstören“ würde.

Unterstützung erhält die Gesellschaft vom Präsident Alexander Lukaschenko. So richten sich die Texte der Band gegen Werte Weißrusslands und seien Propaganda für „Gewalt, Masochismus, Homosexualität und andere Abartigkeiten„, zudem sei ein Fehler gewesen, eine Erlaubnis für das Konzert zu geben, hieß es weiter.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *