Vancouver 2010: Stephanie Beckert gewinnt Silber

Bei den olympischen Winterspielen im kanadischen Vancouver hat sich die deutsche Eisschnellläuferin Stephanie Beckert die Silbermedaille gesichert. Dabei musste sich sich einzig der Tschechin Martina Sablikova im Rennen über 5.000 Meter geschlagen geben.

Ansonsten gab es für Deutschland am elften Wettkampftag nicht zu gewinnen. So sicherten sich in der Langlauf-Staffel der Männer die Schweden das begehrte Edelmetall vor Norwegen und Tschechien. Deutschland landete auf den sechsten Rang. Auch im Zweier-Bob der Frauen gab es für Sandra Kiriasis und Christin Senkel nur den vierten Platz. Die zweiten deutschen Starter mussten das Rennen nach einem Sturz vorzeitig beenden.

Im Shorttrack-Finale landeten die chinesischen Frauen nach der Disqualifikation des koreanischen Teams auf dem ersten Platz. Eine Überraschung gab es im Freestyle-Skispringen, wo sich die Australierin Lydia Lassila die Goldmedaille einfuhr. Abgesagt werden musste indes wegen schlechter Wetterbedingungen das Finale im Riesenslalom, welches heute Nacht nachgeholt werden soll.

Deutschland rangiert im Medaillenspiegel mit sieben Gold- und zehn Silbermedaillen knapp hiter den USA auf den zweiten Platz. Die USA haben wie Deutschland sieben Gold- aber neun Silbermedaillen zu Buche stehen.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *