EPT: Überfall auf Poker-Turnier in Berlin

Die European Poker Tour machte Halt in Deutschland. Am vergangenen Dienstag (02.03.2010) startete im Berliner Hotel Grand Hyatt das EPT Berlin. Am Samstag wurde das Turnier dann von einen Zwischenfall überschattet.

So gab es einen bewaffneten Raubüberfall von sechs maskierten Männern. Laut Sicherheitschef des Hotels waren die Täter mit Macheten und Pistolen bewaffnet und lieferten sich eine Rangelei mit dem Sicherheitspersonal. Die Täter entkamen mit etwa 200.000 Euro, wobei etwa 80 Prozent der Beute den Tätern durch das Personal vorher entwendet werden konnte.

Die Besucher und Teilnehmer des Turniers gerieten in Panik und flüchteten aus den Notausgängen, dabei wurden sechs Personen verletzt. Wie die Polizei berichtet, sind die Täter weiterhin auf der Flucht.

Das Turnier wurde am späten Nachmittag fortgesetzt. Einige kleine Turnier wurden abgebrochen, da die jeweiligen Chip-Stacks nicht mehr zu geordnet werden konnten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *