Hells Angels: Mitglied tötet Polizisten

Heute Morgen ist in der rheinland-pfälzischen Stadt Anhausen ein Beamter des Sondereinsatzkommandos (SEK) Rheinland-Pfalz bei einem Einsatz im Rocker-Milieu durch Schüsse getötet worden.

Die Staatsanwaltschaft Koblenz teilte mit, dass die Tat einem Mitglied des Motorrad- und Rockerclubs „Hells Angels“ zugeordnet wird, bei dem eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt wurde. Wegen Auseinandersetzungen im Rotlichtmilieu wird gegen den Mann und seine Bandenkollegen ermittelt.

Das SEK sollte die Wohnungsdurchsuchung durchführen, weil es zuvor Hinweise gab, dass der 43-Jährige eine Schusswaffe besitzt. Während die Beamten von außen versuchten die Tür zu öffnen, schoss der Mann durch die Tür und traf einen der Beamten. Die Schutzweste konnte den 42-jährigen Polizisten nicht schützen, da die Kugel seitlich traf. Infolge von inneren Blutungen kam der Beamte ums Leben.

Die Staatsanwaltschaft kündigte an, Haftbefehl wegen Mordes zu beantragen. Der nicht vorbestrafte Rocker und seine Lebensgefährtin wurden festgenommen.

Sandra

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *