Hannover: Schüsse aus Schreckschusspistole lösen SEK-Einsatz aus

Am Freitagabend hat durch das Abfeuern zweier Schüsse aus einer Schreckschusspistole ein 28-Jähriger ein Anrücken eines Spezialeinsatzkommandos der Polizei ausgelöst.

Die Polizei teilte heute mit, dass ein 31-jähriger Zeuge zwei Schüsse aus dem Parterre eines Hauses vernommen hatte und daraufhin die Behörden informierte. Eine Überprüfung der Wohnanschrift ergab, dass der 28-Jährige bereits mehrfach wegen Eigentums- und Gewaltdelikten in Erscheinung getreten ist.

Die Polizei forderte aufgrund der möglichen Gefahr das SEK Niedersachsen an. Diese konnte den Mann überwältigen und stellte eine Schreckschusspistole sicher. Der 28-Jährige gab an, sich die Waffe zur Selbstverteidigung gekauft zu haben. Aus Neugier habe er die Waffe ausprobieren wollen, sei dafür auf die Terrasse gegangen und habe zwei Schüsse abgefeuert. Der Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Sandra

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *