Südtirol: Mindestens sieben Tote bei Zugunglück

Am heutigen Montagmorgen (12.04.2010) sind gegen 9 Uhr bei einem schweren Zugunglück mindestens sieben Menschen getötet worden.

Wie die örtlichen Behörden mitteilten, wurden zudem rund 20 Personen zum Teil schwer verletzt. Jedoch könne die Zahl der Opfer weiter steigen, hieß es. Ob unter den Opfern Deutsche sind, ist zur Stunde noch nicht klar.

Ersten Erkenntnissen zufolge, soll ein Erdrutsch das Unglück, das sich auf der Strecke zwischen Castelbello und Laces ereignete, verursacht haben.

So sollen Felsen einen Regionalzug erfasst haben. Dieser Zug war auf dem Weg nach Meran. Zur Stunde befinden sich zahlreiche Rettungskräfte am Unglücksort, die damit beschäftigt sind, ein Abstürzen der Waggons in den Fluss Etsch zu verhindern.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *