Flughäfen in Hamburg und Berlin wegen Vulkanausbruch gesperrt

Wegen einer Wolke aus Vulkanasche sind die Flughäfen der Hansestadt Hamburg und der Hauptstadt Berlin bis auf weiteres gesperrt. Wie eine Sprecherin des Flughafens in Hamburg erklärte, sind bis 24.00 Uhr alle Flüge gestrichen worden.

Die Sprecherin der Deutschen Luftsicherung, Ute Otterbein, erklärte der dts Nachrichtenagentur gegenüber, dass es in der kommenden Nacht Einschränkungen im gesamten deutschen Luftraum gäbe. Wie lange diese Einschränkungen anhalten, könne derzeit nicht gesagt werden, da sich die Entwicklungen minütlich verändern würden, erklärte Otterbein weiter.

Am heutigen Donnerstag (15.04.2010) fielen Europaweit rund ein Viertel aller Flüge aus. Grund hier ist eine Aschewolke, die sich nach einem Vulkanausbruch auf Island über weite Teile Europas gebildet hatte.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *