Flugsperren: An vielen Flughäfen bis 8:00 Uhr verlängert

Die Deutsche Flugsicherheit teilte in der Nacht mit, dass im deutschen Luftraum die Flugsperren an vielen Flughäfen bis 8:00 Uhr verlängert worden sind.

Ausgenommen davon sind die Flughäfen Bremen, Hamburg, Berlin-Tegel und Berlin-Schönefeld. Sogenannte „Instrumentenflüge“ dürfen hier starten und landen, also Flugzeuge nach den üblichen Steuerungsmethoden, die auf der Flugzeugtechnik beruhen. Wenn die Wetterbedingungen es zulassen, sind an allen anderen Flughäfen An- und Abflug nach Sichtflugregeln gestattet. Allerdings lassen die Wetterprognosen den Schluss zu, dass im Laufe des Tages weitere Lufträume für den Instrumenten-Flugverkehr freigegeben werden können, hieß es bei der Flugsicherung. Auch in einer Höhe ab 7,5 Kilometern sei der gewöhnliche Instrumentenflug bereits erlaubt.

Sandra

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *