Eishockey WM 2010: Deutschland mit Traumstart gegen USA

Vor einer Weltrekord-Kulisse von 77.803 Zuschauern in der Schalker Veltins-Arena legte die Deutsche Eishockeymannschaft am vergangenen Freitag gegen die USA einen Traumstart ins WM Turnier hin.

Im Eröffnungsspiel der IIHF Weltmeisterschaft 2010 gewannen die Deutschen Eishockey-Cracks gegen die favorisierten Amerikaner mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung. Mit dem ersten WM-Sieg nach 17 Jahren gegen die USA hat sich das Team um Bundestrainer Uwe Krupp eine gute Ausgangslage für das Erreichen der Zwischenrunde geschaffen. Nun reicht den Deutschen in den Spielen gegen Finnland (Montag, 10.05./20.15 Uhr) und Dänemark (Mittwoch, 12.05./16.15 Uhr) schon ein Zähler um in die Zwischenrunde einzuziehen.

Nachdem Torjäger Michael Wolf (26.) Deutschland in Führung brachte, glich Ryan Carter (49.) für die Amerikaner aus. Hierbei machte Torhüter Dennis Endras alles andere als eine gute Figur, als ihm der Puck durch die Schoner rutschte. Allerdings machte Endras seinen Fauxpas schon im Vorfeld weg, da er zahlreiche hochkarätige Chancen der Amerikaner zunichtemachte. Nach 21 Sekunden in der Overtime machte dann Felix Schütz den Sieg der Deutschen perfekt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *