Wehr- und Zivildienst wird gekürzt

Am heutigen Montag (17.05.2010) haben sich die Koalitionsfraktionen in Berlin laut Medienberichten darauf verständigt, dass der Wehr- und Zivildienst in Deutschland von derzeit neun auf sechs Monate verkürzt werden soll. Dabei soll der Zivildienst freiwillig um drei bis sechs Monate verlängert werden können, dieses war bisher umstritten.

In ihrem Koalitionsvertrag hatten CDU, CSU und FDP erklärt, dass sie grundsätzlich an der Wehrpflicht festhalten wollen. Bisher war geplant, ab dem 1. Januar 2011 die Wehrpflicht auf sechs Monate Dienstzeit zu verkürzen. Dagegen sprach nun Verteidigungsminister zu Guttenberg (CSU), dass diese ab dem 1. Oktober 2010 gekürzt wird.

Der Grundwehrdienst wurde letztmals im Jahr 2001 auf neun Monate gekürzt. Davon entfallen drei Monate auf die Grundausbildung und sechs Monate verbrachte der Grundwehrdienstleistende bislang auf seinem Dienstposten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *