Brandenburg: Höchste Hochwasser-Alarmstufe ausgerufen

Am späten Nachmittag ist in Brandenburg, am Südlauf der Oder, die höchste Hochwasser-Alarmstufe ausgerufen worden.

Eine Sprecherin des Landkreises Elbe-Elster teilte mit, dass das Wasser an einem Pegelhäuschen bei Ratzdorf die Marke von 5,90 Metern überschritten habe und der Katastrophenstab des Landkreises permanent im Einsatz sei. Außerdem wird die Situation der Deiche rund um die Uhr von Deichläufern überwacht. An den Deichen der deutschen Seite konnte bislang allerdings noch keine defekten Stellen festgestellt werden.

Die Alarmstufen zwei und drei wurden bereits heute morgen ausgerufen und ab Alarmstufe drei müssen Deiche permanent überwacht werden. Allerdings können Experten eine kleine Entwarnung geben, denn das Hochwasser werde sich nach ihren Angaben nicht so verheerend auswirken wie im Jahr 1997. Überdies werde es demnach auch kürzer andauern.

Sandra

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *