Bundespräsident Horst Köhler überraschend zurückgetreten

Am heutigen Montag (31.05.2010) ist Bundespräsident Horst Köhler überraschend und mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.

Wie Köhler in der Hauptstadt Berlin mitteilte, ziehe er mit diesem Entschluss die Konsequenzen aus der Kritik um den Bundeswehreinsatz in Afghanistan. Jegliche Grundlage würde der Vorwurf entbehren, er würde einen Einsatz der Bundeswehr zur Sicherung von deutschen Wirtschaftsinteressen befürworten, so Köhler.

In der vergangenen Woche brachte ihn eine Interview, in dem er den Einsatz deutscher Soldaten im Hindukusch mit wirtschaftlichen Interessen verband, heftige Kritik ein. Köhler unterstrich, dass er missverstanden wurde.

Köhler bekleidete das Amt des Bundespräsidenten seit 2004. Erst im Mai des vergangenen Jahres war er für eine zweite Amtszeit gewählt worden. In der Zeit von 2000 bis 2004 war er geschäftsführender Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF). Der Rücktritt Köhlers als Bundespräsident stellt ein Novum in der deutschen Geschichte dar.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *