Guttenberg will Aussetzung der Wehrpflicht prüfen

Einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge, zieht Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg angeblich in Erwägung, den Wehrdienst auszusetzen und die Bundeswehr radikal zu verkleinern. Somit will er seine gesetzten Sparziele durchsetzen.

Demnach prüfe die Führungsebene des Verteidigungsministeriums tatsächlich die Aussetzung der Wehrpflicht. Damit könne man angeblich weit mehr als 400 Millionen Euro im Jahr einsparen. Diese Möglichkeit soll bei der am Wochenende stattfindenden Sparklausur ebenso beraten werden, wie Schließungen von Standorten und Streichungen bei Waffensystemen.

Union und FDP hatten im Koalitionsvertrag festgehalten, den Wehrdienst von neun auf sechs Monate zu verkürzen.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *