Tornado Helgoland: Aufräumarbeiten gestartet

Nachdem ein Tornado am heutigen Montagnachmittag (12.07.2010) große Schäden auf der vor der Ferieninsel Helgoland gelegenen Düne und Badeinsel angerichtet hat, haben Einsatzkräfte nun mit den Aufräumarbeiten begonnen.

Wie die örtlichen Behörden mitteilten, sind bei dem Unwetter mindestens elf Menschen verletzt worden. Die zu Schaden gekommenen Personen zogen sich überwiegend Knochenbrüche zu. Zwei Personen wurden schwer verletzt. Ein auf der Düne befindliche Campingplatz, der mit etwa 100 Campern besetzt war, wurde dabei völlig zerstört.

Derweil teilten Bürgermeister Frank Botter und der Wehrführer Heiko Ederleh in einer Zwischenbilanz mit, dass die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte einwandfrei geklappt hätte. Zu keinem Zeitpunkt musste der Katastrophenfall ausgerufen werden..

Gegen 15.15 Uhr hatte sich eine Windhose rasch aufgebaut und war dann quer über die Düne gezogen. Vom Tornado verschont blieb glücklicherweise die Hauptinsel.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *