Loveparade 2010: Zahl der Todesopfer weiter gestiegen

Wie die Staatsanwaltschaft Duisburg am heutigen Mittwoch (28.07.2010) erklärte, ist die Zahl der Todesopfer bei dem verheerenden Unglück bei der Loveparade in Duisburg am vergangenen Samstag (24. Juli) weiter gestiegen. Demnach ist eine 25-jährige Frau aus Heiligenhaus in der Nähe von Essen in der Nacht auf Mittwoch ihren schweren Verletzungen erlegen.

Damit steigt die Zahl der Todesopfer bei der Massenpanik am Ein- und Ausgangsbereich der Veranstaltung auf nun 21. Insgesamt wurden dabei 511 Menschen zum Teil erheblich verletzt. Nach neustem Stand soll keines der verletzten Opfer mehr lebensgefährlich verletzt sein.

Die Obduktion der ersten 20 Todesopfer habe ergeben, dass alle an einer Brustdruck-Kompression gestorben sind. Mit anderen Worten alle Todesopfer erlitten tödliche Brustquetschung, die sie durch die über ihnen und auf ihnen stehenden Menschenmassen erlitten. Damit ist nun auch ausgeschlossen, dass eines der Opfer durch ein Sturz von der Treppe gestorben sei, wie es anfangs hieß. Woran das letzte Opfer gestorben ist, soll ebenfalls eine Obduktion ergeben.

Foto: © neffs.de/Screenshot youtube.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *