Album Charts: Unheilig mit „Große Freiheit“ auf 1

Zum 15. Mal hat sich die Deutsche Band Unheilig mit ihrem Album „Große Freiheit“ den Platz an der Sonne der Album Charts gesichert. Dies teilte das Marktforschungsinstitut “Media Control” am Dienstag (17.08.10) in Baden-Baden mit.

Damit legt Unheilig das am längsten auf eins platzierte deutsche Album aller Zeiten hin. Bereits Anfang März 2010 flog die Scheibe direkt von null auf eins ein. Zwar wurde das Album zwischenzeitlich immer mal wieder von anderen Interpreten verdrängt, kämpfte sich aber immer wieder zurück an die Spitze. Allerdings bleibt die Scheibe „We Can`t Dance“ von Genesis weiter das Album mit den meisten Nummer-eins-Platzierungen insgesamt.

Auf den zweiten Rang findet sich die schwedische Band a-ha mit ihrem Best-Of-Album ein, dahinter folgt Eminem mit seinem Album „Recovery“.

In den Single-Charts stieg „Touch A New Day“ von der deutschen Grand-Prix-Siegerin Lena Meyer-Landrut auf Platz 13 ein. Weiterhin auf der eins thront der Sommerhit „We no speak Americano“ von der australischen Gruppe Yolanda Be Cool & Dcup. Auf den zweiten Rang schoben sich die britischen Newcomer von Hurts mit „Wonderful Life“. Einen Platz runter von zwei auf die drei ging es dagegen für Shakira und Freshlyground mit „Waka Waka“.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *