Olaf H. gesteht im Fall Mirco

Der Fall um den Mord an de zehnjährigen Mirco ist aufgeklärt: Der am vergangenen Mittwoch (26.01.2011) festgenommene dringend tatverdächtige Olaf H. hat nun gestanden, Mirco am 3. September 2010 entführt und anschließend getötet zu haben. dies gaben die Ermittler am heutigen Freitag auf einer Pressekonferenz bekannt.

Demnach habe der Täter, ein 45-jähriger Familienvater, am Tattag beruflichen Stress gehabt. Sein Vorgesetzter habe ihn „zusammengefaltet„, so Olaf H. Anschließend sei er ziellos in der Region Grefrath umhergefahren. Gegen 22.00 Uhr des 3. Septembers sei er zufällig auf Mirco gestoßen. Er habe ihn mit seinem PKW überholt und ihn angesprochen. H. forderte den Jungen auf, in sein Auto zu steigen.

Weiter wurde mitgeteilt, dass es Olaf H. darum ging, seinen beruflichen Stress abzureagieren. Demnach war der Missbrauch zweitrangig. Dem Ermittler zufolge seien beim mutmaßlichen Täter, nach jetzigem Stand der Ermittlungen, pädophile Neigungen nicht festgestellt worden. H. ging es darum, einen Mensch in seiner Gewalt zu haben und Macht über ihn auszuüben. „Er brauchte jemanden, der er kontrollieren kann„, sagte Soko-Leiter Thiel.

Am vergangenen Donnerstag (27.01.2010) konnte die Leiche des Jungen, nach Hinweisen des mutmaßlichen Täters, gefunden werden. es wurde umgehend Haftbefehl erlassen.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *