Apple Keynote: iPad mini und iPad 4 bestätigt

Wie schon seit längerem erwartet hat Apple am gestrigen Dienstag das iPad mini offiziell angekündigt. Zugleich wartete der kalifornische Elektronikgigant aber auch mit einer Überraschung auf und präsentierte auch das iPad 4.

Letzteres überrascht vor allem deshalb, weil die dritte Generation des iPad erst seit rund einem halben Jahr auf dem Markt ist. Das iPad 4 wird genau wie das seit einigen Wochen erhältliche iPhone 5 auch in Deutschland die LTE-Technik unterstützen, zumindest im Netz der Telekom, und verfügt darüber hinaus über einen schnelleren Prozessor.

Das iPad mini ist zwar sehr dünn und mit einem Gewicht von 308 Gramm sehr leicht, mit einem 7,9-Zoll-Bildschirm aber dennoch etwas größer als die Modelle der Konkurrenz, die zum Großteil auf Tablets mit einem 7-Zoll-Display setzen, und ermöglicht eine Auflösung von 1024 mal 768 Pixeln. Ein Retina-Display ist der neue Bildschirm aber nicht und bleibt mit seiner Pixeldichte unter dem Niveau von iPhone 5 und iPad 3.

Die Preise für das iPad mini, das ab dem 2. November erhältlich sein wird, beginnen ab 329 Euro für das Modell mit 16 Gigabyte Speicher und ohne mobiles Internet. Die teuerste Variante mit 64 Gigabyte und LTE schlägt derweil mit 659 Euro zu Buche.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *