US Wahlen: Barack Obama oder Mitt Romney – Wer wird neuer Präsident der USA?

Es wird ernst im Kampf um das weiße Haus. Am morgigen Dienstag entscheidet sich, wer sich in den kommenden vier Jahren Präsident der USA nennen darf. Kurz vor dem großen Showdown liegen die beiden Konkurrenten Barack Obama und Mitt Romney den Umfragen zufolge nahezu gleichauf.

Nachdem sowohl der noch amtierende Präsident Obama als auch sein republikanischer Herausforderer Romney am Wochenende sich noch einmal in erster Linie den sogenannten Swing States, also jenen Bundesstaaten, in denen die Umfrageergebnisse bislang relativ ausgeglichen ausfielen, gewidmet haben, bleibt beiden nur noch abzuwarten, wie das Votum der US-Bürger ausfallen wird.

Laut der aktuellsten Umfrage von “Wall Street Journals“ und “NBC“ hat Obama einen Tag vor der Wahl die Nase knapp vorne. Entscheidend könnte morgen der Ausgang der Wahlen in den bislang als unentschlossen geltenden Staaten Ohio und Florida sein. Und genau dort konnte Obama in den letzten Tagen mit seinem Krisenmanagement nach dem verheerenden “Monstersturm Sandy“ punkten. So führt Obama der Umfrage zufolge in Ohio mit 51 zu 45 Prozent und in Florida mit 49 zu 47 Prozent.

Laut einer anderen, ebenfalls nicht unbedeutenden Umfrage der “Washington Post“ wissen beide Kandidaten jeweils 48 Prozent der Wahlberechtigten hinter sich. Die reine Wählergunst an sich muss in den USA aber nicht unbedingt den Ausschlag darüber geben, wer letztlich ins weiße Haus einzieht, da die Entscheidung von Wahlmännern und -frauen getroffen wird.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *