Deutschlands Discounter gehen die Kunden verloren

Die Umsätze von Aldi, Lidl und anderen Discountern sinken bereits seit einigen Monaten. Nach Aussage der Deutschen Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) sei vor allem ein stetiger Käuferschwund daran Schuld. Es hat sich gezeigt, dass die Discounter in Deutschland mit Tiefpreisen allein keine Kunden mehr anlocken. Dieses wird aufgrund sinkender Umsatzzahlen immer deutlicher. Auch der in den vergangenen Monaten angezettelte Preiskampf bei Markenartikeln habe an dieser Situation nichts ändern können.

Aldi, Lidl und auch andere Discounter versuchen deshalb derzeit, die immer anspruchsvoller werdenden Kunden mit neuen Ideen zu locken. Dieses zeigt sich etwa im Laden-Design, im Warenangebot wie auch im direkten Umgang mit den Kunden. Heutzutage müssen die deutschen Discounter unter anderem in ihr Image und in Serviceangebote investieren, um für die Kunden attraktiv zu bleiben.

Eine Folge ist, dass die Läden immer aufwendiger werden. Aldi wie auch Lidl erproben aktuell neue Formate ihrer Filialen, um den Kunden das Einkaufen komfortabel wie nur möglich zu gestalten. Dazu gehören etwa neues Design, Kundentoiletten sowie auch Sitzbänke mit Kaffee- oder auch Wasserautomaten. Teilweise werden sogar Wickelecken für Kleinkinder angeboten.

Bereits schon seit einigen Jahren hat sich das Warenangebot der Discounter dank Backstationen, Frischfleisch und Fisch aus der Kühltheke sowie immer mehr Markenartikeln im Angebot gewandelt. Auch beim Thema Werbung haben sich Aldi, Lidl und die anderen Discountern inzwischen mehr einfallen lassen als die üblichen großformatigen Zeitungsannoncen und Handzettel mit Aktionsangeboten. Einige Discounter setzen mittlerweile vielmehr auch auf Fernsehwerbespots.

Weitere Neuerungen sind der verstärkte Augenmerk auf die Zielgruppe Kinder. Mit Sammelkarten oder auch Kuscheltieren, die man für eine bestimmte Anzahl an Treuepunken bekommt, versucht man, auch diese Kundengruppe über die Eltern, vor allem junge Familien, schon an sich zu binden.

Trotz dieser derzeitigen Umsatzschwächen sollte man die Discounter in Deutschland aber dennoch auf keinen Fall unterschätzen.

Ilka Janssen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *