Toshiba und Apple vor Eintritt in das Blu-ray-Lager

Am heutigen Montag (10.08.2009) gab der japanische Elektronikriese Toshiba den Beitritt in die „Blu-ray Disc Association“ (BDA) bekannt und will noch in diesem Jahr Produkte, die das Blu-ray-Format unterstützen, auf den Markt bringen.

Das Unternehmen wechselt damit rund anderthalb Jahre nach der Niederlage im DVD-Erbfolgekrieg und den Untergang des eigenen HD-DVD-Formats in das Blu-ray-Lager. So strebt der Konzern an, noch in diesem Jahr Blu-ray-Player oder auch Notebooks mit Blu-ray-Laufwerken auf den Markt zu bringen. „Angesichts des jüngsten Wachstums im Bereich digitaler Geräte, die das Blu-ray-Format unterstützen, in Kombination mit der Marktnachfrage seitens Konsumenten und Händler hat Toshiba beschlossen, der BDA beizutreten„, hieß es von Seiten des Konzerns.

Einen weiteren wertvollen und prominenten Unterstützter könnte das HD-Format in Apple finden. Denn über das vergangene Wochenende entflammten Gerüchte, dass der einstige Blu-ray-Skeptiker das Format unterstützen möchte. So soll das Format in der iTunes-Software implementiert werden, will das Weblog Boy Genius Report in Erfahrung gebracht haben. Ein anderes Gerücht besagt, dass Apple Blu-ray in seinen iMacs unterstützen will. Das vermutet zumindest das Portal AppleInsider und beruft sich da auf Insider-Informationen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *