Anschläge in Paris: Festnahmen in Aachen

Nach den Terroranschlägen vom vergangenen Freitag in Paris steht die Welt unter Schock. Nun hat sich gezeigt, dass die Spur auch nach Deutschland führt. Spezialkräfte der deutschen Polizei haben am Dienstag zwei Frauen und einen Mann vor dem Jobcenter in Alsdorf bei Aachen sowie noch zwei weitere Personen in dem gleichen Ort festgenommen. Bei den Personen soll es sich um ausländische Staatsbürger handeln. Der Hauptverdächtige Salah Abdeslam soll jedoch nicht unter den Festgenommenen sein.

Nach den ersten drei Festnahmen hatte ein Polizeisprecher erklärt, man habe Hinweise bekommen, dass sich einer der Gesuchten im Zusammenhang mit Paris möglicherweise in diesem Bereich aufhält. Nach Polizeiangaben laufen aktuell noch „weitere Aufklärungs- und Ermittlungsmaßnahmen“.

Einige Medien berichten, bei dem festgenommenen Trio soll es sich um den 29-jährigen Kamal A. und seine 28- beziehungsweise 32-jährigen Begleiterinnen Lava M. und Didem A. handeln. Die Verkäuferin eines Discounters meinte, den gesuchten 26-jährigen Salah Abdeslam erkannt zu haben. Dieser ist ein Bruder eines Selbstmordattentäters von Paris.

Nach Aussage des österreichischen Innenministeriums war der 26-Jährige vor rund zwei Monaten in Deutschland und Österreich. Am 9. September war Salah Abdeslam aus Deutschland kommend mit zwei Begleitern nach Oberösterreich eingereist.

Abdeslam hat seinen Wohnsitz im belgischen Brüssel. Der schwarze VW Polo, mit dem die Attentäter zur Pariser Konzerthalle Bataclan fuhren, wo sie 89 Menschen töteten, wurde von ihm angemietet. Sein Bruder Brahim Abdeslam hatte sich bei den Terroranschlägen vom vergangenen Freitag in einem Pariser Café in die Luft gesprengt.

Ilka Janssen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *