Terrorwarnung: Länderspiel Deutschland – Niederlande abgesagt

Die Partie der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande sollte ursprünglich zum Symbol für Freiheit und Demokratie“ werden. Dock kurzfristig um 19:50 Uhr wurde das Länderspiel aus Sicherheitsgründen wegen einer „konkreten Gefährdungslage abgesagt.

Das Stadion wurde evakuiert. Zuschauer, Journalisten und Ordner mussten das Stadion umgehend verlassen. Sie wurden gebeten zügig nach Hause zu gehen, keine großen Menschenansammlungen zu bilden und bräuchten dennoch nicht in Panik zu verfallen. Kurz nach 20 Uhr erklärte der Sprecher des Teams, Jens Grittner, die deutsche Fußball-Nationalmannschaft befinde sich an einem „sicheren Ort“.

Im Laufe des Dienstags hätten die deutschen Behörden erfahren, dass ein islamistischer Anschlag geplant sei. Aus Sicherheitskreisen hieß es, dass der Hinweis so war, dass man nicht einfach daran vorbeikommen konnte. Dazu äußerte der Polizeipräsident von Hannover, Volker Kluwe, gestern Abend in der ARD-„Tagesschau“: „Uns hat ein ernst zunehmender Hinweis erreicht, dass im Stadion heute Abend ein Sprengstoffanschlag geplant ist“. Diese Warnung habe man sehr ernst genommen. „Der entscheidende Hinweis hat uns circa 15 Minuten nach Öffnung der Tore erreicht.“ Weiter berichtete Kluwe von einer „Gefährdungslage für ganz Hannover“.

Noch am Dienstagabend gaben DFB-Interimspräsident Reinhard Rauball, Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und dessen niedersächsischer Amtskollege Boris Pistorius (SPD) eine Pressekonferenz. Hier äußerte De Maizière, Hinweise auf eine Gefährdung hätten sich am frühen Abend verdichtet. Aus diesem Grund hätte man erst kurz vor Anpfiff die Entscheidung fällen können. Um auch weiterhin ein sicheres Vorgehen bei zukünftigen Gefahrensituationen zu gewährleisten, wollte der Innenminister zudem „Die Quelle und das Ausmaß der Gefährdung“ nicht weiter kommentieren. Später wurde dann bestätigt, dass der Hinweis auf ein mögliches Attentat beim Länderspiel in Hannover von einem ausländischen Geheimdienst gekommen sei.

Am frühen Dienstagabend hatte man vor dem Stadion einen unbekannten Gegenstand sichergestellt. Eine Sprecherin der Polizei wollte nicht bekanntgeben, um was es sich dabei genau handelte. Nach übereinstimmenden Berichten mehrerer Medien soll der verdächtige Gegenstand ein herrenloser Koffer gewesen sein Nach dem Fund wurde der Bereich rund um das Stadion kurzfristig abgesperrt. Nach einer halben Stunde hatten die Einsatzkräfte allerdings Entwarnung geben können.

Ilka Janssen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *