Drahtzieher der Anschläge in Paris angeblich tot

Nach Angaben der „Washington Post“ soll Abdelhamid Abaaoud, der mutmaßliche Drahtzieher der Pariser Terror-Anschläge vom vergangenen Freitag, tot sein. Allerdings konnte die Pariser Staatsanwaltschaft dieses nicht bestätigen.

Auf einer Pressekonferenz äußerte Staatsanwalt Francois Molins lediglich, dass der als Drahtzieher geltende Abaaoud nicht unter den bei einem Einsatz in Saint-Denis nördlich von Paris festgenommenen Verdächtigen sei. Die Identität der Getöteten werde derzeit noch ermittelt, so der für Terrorismus zuständige oberste Staatsanwalt weiter. Darüber hinaus berichtete Molins, die während einer Anti-Terror-Aktion in Saint-Denis überwältigte Gruppe sei bereit gewesen zu Aktionen.

Weiterhin haben die Attentäter von Paris wohl per SMS kommuniziert, erzählte François Molins auf der gleichen Pressekonferenz vom Mittwoch. Es sei ein Handy mit der Textnachricht «Wir legen los, wir fangen an» sei in einem Mülleimer nahe des Musiksaals Bataclan gefunden worden. Nun gehe es darum, festzustellen, wer der Adressat der Nachricht sei.

Ilka Janssen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *