Warnung vor Hoverboards

Hoverboards oder auch E-Boards genannt sind eine Art selbstfahrendes Skateboard und ähneln den Surfbretter aus „Zurück in die Zukunft II“. Sie gehören in diesem Jahr mit zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken. Nun wird allerdings dringend vor diesen Boards gewarnt!

Der Grund dafür ist, dass die akkubetriebenen Elektromotoren sowie die zugehörigen Ladegeräte oftmals so schlecht verarbeitet sind, dass diese überhitzen, Feuer fangen und dann auch explodieren. In den vergangenen Wochen gab es vermehrt entsprechende Horrormeldungen aus den USA und Großbritannien.

Die britische Verbraucherschutzbehörde NTS hatte 17.000 nach Großbritannien importierte Geräte untersucht und annähernd 90 Prozent dabei als unsicher eingestuft. Und die US-Verbraucherschutzorganisation CPSC untersucht inzwischen bereits zehn Unfälle, bei denen Hoverboards Feuer fingen.

Deshalb haben Amazon und andere Online-Händler haben die stylischen Hoverboards ganz oder auch nur einige Modelle in den USA mittlerweile aus dem Sortiment genommen. Zugleich hat Amazon auch allen Händlern, die auf der Plattform Hoverboards anbieten, ein Schreiben zugeschickt, in dem Sicherheitsnachweise für die angebotenen Boards verlangt werden.

In Deutschland wurden die Hoverboards bei der Internationalen Funkausstellung in Berlin im Sommer vergangenen Jahres einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt. Mittlerweile werden mehr als ein halbes Dutzend Modelle zu Preisen meist um die 300 bis 350 Euro angeboten. Aber es sind auch deutlich teurere und preiswertere Varianten erhältlich.

Ilka Janssen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *