Jamie-Lee Kriewitz fährt für Deutschland zum ESC

Jamie-Lee Kriewitz wird Deutschland beim Eurovision Song Contest am 14.Mai in Stockholm vertreten. Am Donnerstagabend gewann die 17-jährige „Voice Of Germany“-Siegerin den ESC-Vorentscheid mit ihrem Song „Ghost“.

Insgesamt zehn Interpreten waren beim Vorentscheid gegeneinander angetreten. Dabei reichten die Musikrichtungen in diesem Jahr vom mittelalterlichen Mönchsgesang mit Gregorian bis hin zu aktuellem Pop mit der Band Woods Of Birnam wie auch vom Schlager, vertreten durch Ella Endlich, bis hin zur Deutsch-Pop-Nummer mit der Gruppe Luxuslärm. Komponist Ralph Siegel hatte nach einigen Jahren Pause die Sängerin Laura Pinski zum Vorentscheid geschickt.

Jamie-Lee Kriewitz lag am Ende mit 44,5 Prozent der Anrufer vor Alex Diehl mit dem Friedenssong „Nur ein Lied“, der 33,9 Prozent der Stimmen erhielt, und vor der Rockband Avantasia mit dem Song „Mystery Of A Blood Red Rose“ mit 21,6 Prozent der Anrufer.

Der Eurovision Song Contest am 14.Mai in Stockholm wird live in der ARD übertragen.

Ilka Janssen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *