Egypt-Air-Maschine abgestürzt

Nach Angaben der ägyptischen Luftfahrtbehörde ist die zunächst vermisste Passagiermaschine der Fluggesellschaft Egypt Air mit 66 Menschen an Bord offensichtlich abgestürzt. Die Egypt-Air-Maschine war auf dem Flug von Paris nach Kairo.

Wie ein Flughafenvertreter mitteilte, soll das Passagierflugzeug 240 Kilometer vor der griechischen Insel Karpathos abgestürtzt sein. Die Absturzursache sei allerdings noch völlig unklar. Es könne sich sowohl um technisches Versagen wie auch einen Terroranschlag gehandelt haben.

Am Mittwochabend war das Flugzeug der Airline Egyptair mit 66 Menschen an Bord von Paris aus nach Kairo gestartet. 280 Kilometer vor dem ägyptischen Festland brach der Kontakt nach Angaben der Fluggesellschaft ab. Um 4:26 Uhr sollen Rettungskräfte des Militärs ein automatisches Notsignal der Passagiermaschine erhalten haben. Diese bestritten allerdings, irgendwelche Notrufmitteilungen bekommen zu haben.

Um 3.15 Uhr früh sollte der Airbus eigentlich in Kairo landen. Er war aber gegen 2.30 Uhr vom Radar verschwunden. Die Maschine habe sich auf einer Höhe von mehr als 11 000 Metern befunden und war gerade erst etwa 16 Kilometer in den ägyptischen Luftraum vorgedrungen. Nach Angaben des Chefs der griechischen zivilen Luftfahrtbehörde haben sich die Piloten vom Flug mit Flugnummer MS804 beim Verlassen des griechischen Luftraums nicht mehr gemeldet. Es sei üblich, sich beim Verlassen des griechischen Flug-Kontrollraums südlich der griechischen Insel Karpathos und südöstlich der Insel Kreta zu melden. Das Flugzeug verschwand von diesem Zeitpunkt an von den Radarschirmen.

Nach MItteilung eines Sprechers des Flughafens Charles de Gaulle sind die Familienangehörigen der Passagiere kontaktiert worden. Zudem sei eine Notrufnummer für Angehörige eingerichtet worden.

Ilka Janssen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *