Zahl der Kinder, die an Diabetes Typ 2 leiden, steigt stetig

Kinder und Jugendliche leiden zunehmend unter Diabetes Typ 2, auch Diabetes mellitus genannt. Früher war diese Krankheit als Altersdiabetes bekannt. Heutzutage sind hingegen auch bereits viele junge Menschen von dieser Volkskrankheit betroffen. Diabetes Typ 2 ist mittlerweile zur Wohlstandserkrankung geworden.

Diabetes 2 ist zwar genetisch veranlagt, Übergewicht und Bewegungsmangel fördern jedoch den Ausbruch der Krankheit. Grund für den Anstieg von Diabetes bei Kindern und Jugendlichen ist mangelnde Bewegung und die Einnahme von zuviel Zucker. Heutzutage sitzen diese immer mehr – durch Internet und Fernsehen – und ernähren sich zudem auch immer zuckerreicher wie etwa mit Chips, „Energydrinks“, Cola und viel Süßigkeiten. Fruchtjoghurt, Gummibärchen und Softdrinks sind ebenfalls gefährlich.

Um einer Diabetes vorzubeugen, sollte man sich zum einen viel bewegen und zum anderen auch vollwertig ernähren. So kann man etwa täglich Fahrrad fahren, ein Mal die Woche schwimmen oder joggen sowie auch vieles zu Fuß erledigen, um seinem Körper etwas Gutes zu tun.

Wer sich viel bewegt, kann auch mehr Energie zu sich nehmen. Wer dagegen viel sitzt, sollte unbedingt auf kalorienarme Kost setzen, mit Gemüsechips statt Süßigkeiten und Wasser oder Schorlen statt Cola.

Symptome für eine Erkrankung mit Diabetes Typ 2 sind häufiges Wasserlassen, viel Durst, Seestörungen, Pilzinfektionen und eine schlechte Wundheilung. Risikogruppen, Übergewichtige oder diejenigen, bei denen Familienangehörige an Diabetes erkrankt sind, sollten regelmäßig ihren Blutzucker kontrollieren lassen.

Ist man an Diabetes Typ 2 erkrankt, kann man, wenn man sein Gewicht reduziert, seine Ernährung umstellt und sich mehr bewegt, wieder gesund werden. Voraussetzung ist, dass die Diagnose frühzeitig gestellt wurde.

Ilka Janssen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *