Bonn : Sechs Menschen aus Rhein gerettet

Bei einem Großeinsatz am Donnerstagabend gegen 22 Uhr hat die Bonner Feuerwehr sechs Menschen aus dem Rhein gerettet. Fünf von ihnen wollten einen in Not geratenen Schwimmer aus dem Rhein retten und gerieten am Ende selber in Not.

In Höhe des Erzbergerufers sichteten die Einsatzkräfte bei ihrem Eintreffen mehrere Personen im Rhein. Sichtlich erschöpft versuchten diese sich an den Anlegesteigern festzuhalten. Mit einem Rettungsboot und über Land konnte die Feuerwehr alle Personen retten. Notärzte und die Teams der Rettungswagen versorgten die Verletzten und brachten diese mit zum Teil schweren Verletzungen in Bonner Kliniken.

Auch zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr verletzten sich bei diesen Rettungsmaßnahmen leicht. Allerdings mussten sie nicht ins Krankenhaus, sondern konnten nach der kurzen Behandlung noch an der Einsatzstelle den Dienst weiter fortsetzen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Schwimmer lediglich eine Runde schwimmen wollen, dabei aber seine Kräfte überschätzt. Einer der Helfer sprang zur Rettung des Mannes ins Wasser, während die anderen vier die beiden Männer wieder an Land ziehen wollten. Bei dem Versuch fielen jedoch auch sie in den eiskalten Rhein.

Nach Angaben der Feuerwehr behinderten mehrere Schaulustige am Ufer den Einsatz. Die Situation konnte erst durch hinzugerufene Einsatzkräfte der Polizei unter Kontrolle gebracht werden.

Ilka Janssen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *