Gelsenkirchener Zoo: Flusspferdbaby überraschend gestorben

Das erst zwei Tage alte Flusspferdbaby der Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen ist nur zwei Tage nach seiner Geburt gestorben. Nun soll eine Obduktion die Todesursache klären.

Erst am Sonntagabend war der Nachwuchs der Mutter Asita in der Zoom-Erlebniswelt Afrika zur Welt gekommen. Zum ersten Mal war in dem Gelsenkirchener Zoo ein Flusspferdbaby geboren. Da das Geschlecht des Flusspferdbabys noch nicht bekannt war, hatte es noch keinen Namen.

Auf der Facebook-Seite der ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen heißt es: „Unser Flusspferdbaby, das am vergangenen Sonntag geboren wurde, ist soeben vollkommen unerwartet verstorben. Es war normal entwickelt und zeigte auch heute am frühen Morgen bei Dienstbeginn der Tierpfleger keinerlei Auffälligkeiten. Hinweise zur Todesursache soll die Obduktion bringen. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der ZOOM Erlebniswelt sind tief bestürzt.“

Ilka Janssen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *