Alle Unwetterwarnungen für Deutschland vorerst aufgehoben

Am Donnerstagabend hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach zwar alle Unwetterwarnungen für Deutschland vorerst aufgehoben, warnt aber zugleich dennoch vor „markanten Gewittern“ in weiten Bereichen Deutschlands. An diesem Freitag könnte es besonders in Bayern wieder zu heftigen Regenfällen kommen, so ein DWD-Meteorologe.

Auch an diesem Wochenende ist das Unwetterrisiko nicht vollständig gebannt. Im gesamten Norden zeigt sich das Wetter am Samstag recht freundlich. Eine leichte Schauerneigung bleibt aber bestehen. In der Südhälfte hingegen können immer noch Schauer und teils kräftige Gewitter mit Starkregen auftreten.

An diesem Sonntag wird die 30-Grad-Marke erreicht und es bleibt tendenziell trocken. Im Süden, besonders Hessen, Baden-Württemberg und Bayern, muss aber weiterhin mit Schauern und Gewittern gerechnet werden.

Nach Angaben von dem Meteorologen Simon Trippler vom Deutschen Wetterdienst (DWD) sind bis in die nächste Woche hinein in Deutschland Schauer und Gewitter zu erwarten. „Tief „Friederike“ wird uns auch in den nächsten Tagen beschäftigen.“ Dieses Tief werde zwar schwächer, bewege sich aber nur wenig und bringe weiter feuchtwarme Luft, die zu Schauern und Gewittern neige. „In der Atmosphäre ist kaum Bewegung“, so Trippler. Das Unwetterpotenzial besonders für Starkregen bleibe weiterhin erhöht, da entstehende Gewitterzellen ohne Antrieb nur langsam ziehen.

Ilka Janssen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *