Schock für DFB-Elf

Schon beim ersten öffentlichen Training der Nationalmannschaft in Evian folgte der erste Schock. Innenverteidiger Antonio Rüdiger hat bei einem Zweikampf mit Thomas Müller einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie erlitten und fällt damit für die Europameisterschaft in Frankreich aus.

Besonders bitter, denn der 23-Jährige vom AS Rom galt angesichts der noch nicht ausgeheilten Verletzung von Mats Hummels für das erste EM-Spiel des Weltmeisters am Sonntag in Lille gegen die Ukraine als gesetzt.

Bis dahin hat Bundestrainer Joachim Löw die Möglichkeit, einen Spieler nachzunominieren. „Über eine Nachnominierung wird die Sportliche Leitung um Bundestrainer Joachim Löw noch entscheiden“, so der DFB. Löw hatte Außenverteidiger Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim) als einzigen Defensivspieler aus dem vorläufigen EM-Aufgebot gestrichen.

Damit hält das Verletzungspech der DFB-Elf an. Denn bereits im Vorfeld mussten die beiden Dortmunder Ilkay Gündogan (OP nach einer ausgerenkten Kniescheibe) und Marco Reus (Schambein-Entzündung) für die EM in Frankreich passen.

Ilka Janssen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *