Rod Stewart begeisterte kurz im hohen Norden

Nach insgesamt nur 18 Songs, inklusive einer Zugabe, war im verregneten Eckernförde schon Schluss. Der britische Sänger Rod Stewart gab sich am Freitag (10.07.2009) in Schleswig-Holstein die Ehre, doch dieses für gerade einmal eineinhalb Stunden.

Für Ticket Preise zwischen 80,- und 120,- Euro recht happig. „Für 80 Euro kann er doch jetzt noch nicht Schluss machen. Ich komme gerade erst in Fahrt„, gestand eine Frau aus dem Nachbarstädtchen Schleswig. „Es war so toll, aber leider viel zu früh vorbei„, erklärte ein „Einheimischer“.

Vor rund 10.000 Menschen betrat der Brite um kurz vor 20.00 Uhr, also rund eine halbe Stunde zu früh, die Bühne direkt am Eckernförder Südstrand, um dann unter dem Motto “Rod Stewart rocks his greatest Hits” mit Songs wie „Sailing“, „Baby Jane“ oder „The First Cut Is The Deepest“ zu begeistern. Der bekennende Fußball-Fan schoss beim Hit „Hot Legs“ 50 Fußbälle ins Publikum und bei der Geografie hatte sich der 64-Jährige dann auch mal ein wenig vertan: „Es ist fantastisch, hier an der Nordsee zu sein.“ Dank der Saxofonistin, die aus Schleswig-Holstein kommt, revidierte er wenige Songs später diese Aussage: „Es ist ja die Ostsee.“ Am heutigen Samstag (11.07.2009) gibt Stewart in Wiesbaden sein zweites und vorerst letztes Deutschland-Konzert.

Die Zuschauer wurden auf dem „Summer Beach Festival 2009“ ab etwa 16.00 Uhr von dem “John Lennon Talent Award 2008/2009″-Gewinner „Leon Tayler“ und der 80er-Ikone Nik Kershaw in Stimmung gebracht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *