Suche nach Frachter Arctic Sea dauert weiter an

Nach dem mysteriösen Verschwinden des maltesischen Frachter „Arctic Sea“, dauert die Suche weiter an. Offenbar ist der Frachter nun doch von Piraten entführt worden.

Unter Berufung auf die britische Küstenwache berichtet die BBC am Mittwoch (12.08.2009), dass das Schiff mit 15 russischen Besatzungsmitgliedern schon Ende Juli den Ärmelkanal passiert haben könnte. So hatte man kurz Funkkontakt mit Schiff gehabt, ehe es in den Ärmelkanal einfuhr, hieß es von Seiten der Küstenwache.

So zeigte sich ein Sprecher der britischen Küstenwache überrascht, dass ein womöglich entführter Frachter unbemerkt durch den vielbefahrenen Ärmelkanal fahren konnte. Weiter erklärt er, dass die Crew während des Funkkontaktes von den Entführern mit Waffen bedroht wurden.

Mehrere Medien hatten berichtet, dass am 24.07.2009 etwa zehn unbekannte Männer den Frachter geentert hatten, jedoch das Schiff kurze Zeit später wieder verlassen haben. Wie nun befürchtet wird, sind die Piraten doch an Bord geblieben. Die „Arctic Sea“ ist inzwischen im Atlantik spurlos verschwunden. Russlands Präsident Dmitri Anatoljewitsch Medwedew hat derweil die Suche nach dem Frachter angeordnet.

One Comment

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *