Berlin: Rocker wird auf offener Straße erschossen

In der Nacht zu Freitag (14.08.2009) wurde im Berliner Bezirk Hohenschönhausen ein der Polizei aus der Rockerszene bekannter Mann auf offener Straße erschossen.

Wie ein Polizeisprecher erklärte, hätten Anwohner der Plattenbausiedlung in der Nacht Schüsse gehört und daraufhin die Polizei alarmiert. Als die Beamten am Tatort ankamen, habe der 33-jährige Mann schon tot in einer Straße gelegen.

Die Spurenlage habe bisher ergeben, dass der Mann, der in der Gegend wohnte, sich nach den Schüssen noch etwa 200 Meter weit geschleppt, ehe er dann tot auf der Straße zusammenbrach. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der Mann aus einem fahrenden Auto heraus erschossen wurde. Noch in der Nacht haben die Mordkommission und Spezialisten des Landeskriminalamts die Ermittlungen aufgenommen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *