O2 erlaubt als erster Netzanbieter VoIP und Messaging

Der Münchner Mobilfunkanbieter O2 erlaubt als erster Netzanbieter in Deutschland Instant Messaging und Internet-Telefonie. „Das gilt mit sofortiger Wirkung für alle bestehenden Verträge und alle Neukunden„, so am Montag O2-Marketingchef Lutz Schüler.

Damit können Kunden mit den entsprechenden Datentarifen nun Skype, ICQ, MSN Co. legal und ohne Einschränkungen nutzen. Schüler erklärte weiter, dass das Münchner Unternehmen sich mit diesem Schritt von der Konkurrenz absetzen möchte. „Mit der Öffnung unseres mobilen Highspeednetzes für VoIP-Dienste setzen wir neue Maßstäbe im Bereich mobiles Internet.“

Was aber leider weiter bestehen bleibt, sind die Volumenbegrenzung. So müssen Kunden, die das Internet Pack L haben, mit fünf Gigabyte im Monat auskommen und Kunden mit dem Internet Pack M sogar nur mit 200 Megabyte im Monat. Sollten Kunden über ihre jeweilige Grenze kommen, drosselt der Netzanbieter die Verbindung auf GPRS-Geschwindigkeit.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *