FC St. Pauli-Fan weiterhin in Lebensgefahr

Entgegen anders lautenden Medienberichten schwebt der Fan von Zweitligist FC St. Pauli weiterhin in Lebensgefahr. Wie die Polizei in Aachen erklärte, liegt der 38-jährige Mann im künstlichen Koma. Sein Zustand sei stabil, jedoch schwebt er weiterhin in Lebensgefahr.

Der Anhänger der Hamburger war über eine Brüstung etwa sechs Meter in die Tiefe gefallen. Dabei hat er sich lebensgefährlichen Kopfverletzungen zugezogen. Der Hamburger Verein berichtet zudem, dass sich der Verunglückte beide Unterarme gebrochen hat und schwere Hämatome im Gesicht erlitten hat. Zudem bestehe der Verdacht auf Brüche im Brustwirbel-Bereich.

Bei der Jubelfeier mit den Spielern nach dem 5:0-Auswärtssieg der Kiez-Kicker, stand der Zuschauer auf der Balustrade, verlor womöglich das Gleichgewicht und stürze von der Tribüne durch ein Stoffbanner und prallte auf den Betonboden auf.

Die Aachener Polizei geht weiterhin von einem Unfall aus. So erklärte Polizei-Sprecher Paul Kemen in einer Pressemitteilung: „Es gibt weder Anhaltspunkte auf eine Fremdeinwirkung noch auf Mängel in der Bausubstanz oder in der Bauausführung am neuen Tivoli.“ Etwa 25 Anhänger der Hamburger sind seelsorgerisch betreut worden. (Foto: alemannia-stadion.de)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *