Anklage gegen Jackson-Arzt steht offenbar kurz bevor

Wie der US-Fernsehsender „Fox News“ berichtet, steht eine Anklage gegen Conrad Murray offenbar kurz bevor. Unklar ist derzeit nur, ob dem Arzt des am 25. Juni 2009 verstorbenen Michael Jackson mit einer Klage wegen Totschlags oder sogar wegen Mordes rechnen muss.

Seit dem Beginn der Ermittlungen zum Tode des „King of Pop“ steht der Arzt im Mittelpunkt des polizeilichen Interesses. Nach dem Tod von Michael Jackson, der am 29. August 51 Jahre alt geworden wäre, wurden immer wieder die Praxen und auch das privat Haus des Arztes durchsucht.

Kurz vor dem Tod von Michael Jackson, soll Murray ihm das Beruhigungsmittel Propofol gegeben haben und daraufhin das Zimmer verlassen haben. Als der Leib-Arzt des Sängers nach einigen Telefonaten ins Zimmer zurückkehrte, hatte das Herz von Jackson bereits aufgehört zu schlagen. Das Mittel darf eigentlich nur unter ärztlicher Aufsicht und EKG-Nutzung verabreicht werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *