Viernheim: Attentäter hält Polizei weiter in Atem

Im südhessischen Viernheim dauert die Polizeibelagerung der Wohnung, in der sich ein mutmaßliche Bombenleger verschanzt hat, zur Stunde weiter an.

Der 44-jährige Mann war am gestrigen Mittwoch-Morgen (19.08.2009), nach dem er mehrere Sprengsätze vor einem Nachbarhaus gezündet hatte, in seine Wohnung geflüchtet und hat sich dort verschanzt. Die Polizei hat das Haus seitdem umstellten und versucht nun, den mutmaßlichen Attentäter zur Aufgabe zu überreden. Es wird nicht ausgeschlossen, dass sich in der Wohnung des Mannes noch weitere Bomben befinden, hieß es von Seiten der Polizei.

Ein 31-jähriger Mann wurde bei den Anschlägen in Viernheim leicht verletzt. Zudem geht die Polizei davon aus, dass die Explosion im benachbarten Weinheim (Baden-Württemberg) auf das Konto des mutmaßlichen Bombenlegers geht. Die Polizei schließt ein politisches Motiv aus. Nach unbestätigten Medienberichten, könnte der Hintergrund der Taten vielmehr Mietstreitigkeiten sein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *