Kiel: Kurdisches Paar täuscht Entführung vor

Aus Verzweiflung hat eine kurdisches Paar am vergangenen Wochenende einer Entführung vorgetäuscht und so die Kieler Polizei in Atem gehalten.

Am Samstagnachmittag (22.08.2009) wurden die Beamten von der Arbeitskollegin einer 17-jährigen Frau alarmiert, nachdem diese in einen bereitgestellten Wagen gezerrt worden war. Daraufhin nahm die Polizei gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen auf. Rund 100 Beamte fahndeten nach dem Fahrzeug und dem Tatverdächtigen. Am Samstagabend wurde dann das Auto verlassen aufgefunden.

Am darauf folgenden Sonntagabend erschien dann die vermeintlich Entführte zusammen mit ihrem Freund bei der Kieler Polizei. Das Mädchen und der 27-jährige „Entführer“ erklärten, dass sie die Entführung vorgetäuscht hätten, da ihre Familien die Beziehung zueinander nicht akzeptierten.

Wegen des Vortäuschens einer Straftat müssen die Beiden sich nun verantworten. Außerdem werde geprüft, ob das Paar für die Kosten des Polizeieinsatzs, bei dem mehrere tausend Euro entstanden sind, aufkommen müssen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *