Deutscher Staatshaushalt tief in den roten Zahlen

Im ersten Halbjahr 2009 ist der deutsche Staatshaushalt tief in die roten Zahlen gesunken. Dies teilte das statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden mit.

Hatte man im Vorjahreszeitraum noch einen Überschuss von 7 Milliarden Euro, betrug das Defizit in diesem Zeitraum nun 17,3 Milliarden Euro. Den Angaben von Destatis zufolge, verzeichnete man bei den Einnahmen erstmals seit 2004 wieder ein Rückgang von 1,1 Prozent.

Gleichzeitig stiegen die Staatsausgaben im ersten Halbjahr 2009 um 3,5 Prozent. Allerdings erfüllte deutsche Staatsdefizit mit 1,5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes das Maastricht-Kriterium von maximal 3,0 Prozent.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *