Türkei: Vier Soldaten sterben nach Bestrafung durch Vorgesetzten

Wie die türkische Tageszeitung „Taraf“ unter Berufung auf Untersuchungsergebnissen berichtet, sind bereits vor zehn Tagen in der ostanatolischen Stadt Elazig vier Soldaten der türkischen Armee bei einer Bestrafungsaktion durch einen Vorgesetzten gestorben.

Dem Bericht zufolge, soll die Armee noch versucht haben, den Zwischenfall zu vertuschen. So wollte der Vorgesetzte einen Soldaten bestrafen, weil dieser während der Dienstzeit eingeschlafen war. Der Vorgesetzte habe dem Mann eine entsicherte Granate in die Hand gelegt. Nachdem er diese vier Stunden lang festhielt, sei ihm die Granate entglitten. Bei der darauf folgenden Explosion kamen er und drei weitere Soldaten ums Leben. Das türkische Militär wollte keinen Kommentar zu dem Vorfall abgeben.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *