Thüringen: SPD fordert für Schwarz-Rot Rücktritt von Althaus

Für den Fall einer schwarz-roten Koalition mehren sich die Forderungen in Thüringens SPD, dass Dieter Althaus, amtierender Ministerpräsident, seinen Rücktritt einreicht.

So wird die stellvertretende Landesvorsitzende, Iris Gleicke, in der am morgigen Mittwoch (02.09.2009) erscheinenden Ausgabe vom „Handelsblatt“ zietiert: „Mit Althaus geht es nicht.“ Auch der im Schattenkabinett der SPD als Superminister für Wirtschaft, Arbeit und Infrastruktur vorgesehene Matthias Machnig forderte „personelle und inhaltliche“ Veränderung der Union.

Am vergangenen Sonntag (30.08.2009) hatte die CDU bei der thüringischen Landtagswahl mit 31,2 Prozent die absolute Mehrheit verloren. Ebenso ist eine Regierungsbildung mit der FDP ist rechnerisch nicht möglich, wie eine „Jamaika-Koalition“ aus CDU, FDP und Grünen.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *