Porsche führt Kurzarbeit ein

Wie der Sportwagenbauer Porsche bekannt gab, wird das Unternehmen Kurzarbeit einführen. An insgesamt 18 Tagen sollen bis zum Jahresende die etwa 2.500 Beschäftigte im Stammwerk Zuffenhausen kurzarbeiten.

Der Automobilkonzern begründete seine Entscheidung damit, dass sich die wichtigen Exportmärkte kurzfristig nicht erholen werden und man sich mit der Produktion darauf einrichten muss. Bisher hat Porsche den Absatzrückgang durch flexible Arbeitszeiten ausgleichen können.

Thomas Edig, Porsche-Vorstand für Personal- und Sozialwesen sagte dazu: „Da diese jetzt aber ihre Grenze erreicht haben, nutzen wir nun das Instrument der Kurzarbeit.“ Insgesamt hat Porsche 8.500 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt.

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *